Über den Autor

© Yannik Augustin, 2014

 

Benjamin DUPKE, geb. 1990 in Chemnitz, studierte 2010-2017 Germanistik (›Literarische Kultur‹, Schwerpunkt Komparatistik), mit den Ergänzungen ›Geschichte, Politik und Kultur Europas‹ und ›Psychologie‹, an der Technischen Universität Chemnitz und ist dort aktuell wissenschaftlicher Mitarbeiter der Professur Interkulturelle Kommunikation. Parallel promoviert er im Bereich der im Bereich Neuere Deutsche und Vergleichende Literaturwissenschaft.

auf academia.edu

 


Veröffentlichungen

2018. „On the victory of man. Work on myths of patriarchy and patricide in younger popular culture: Apotheon and Xena: Warrior Princess„. In: Vid Stevanović, Elisa Purschke, Maria Fixemer, Christiane Schäfer (Hgg.): Literatur und Arbeit.

2017 (als Hrsg. gem. mit Carolin Menzer und Coretta Storz). Literatur und Traum. Beiträge zum Studierendenkongress Komparatistik 2015. Berlin/Münster: LIT Verlag.

2016 (gem. mit Stephanie Reinhold, Coretta Storz, Janko Dunker). „Erlebbares Mittelalter? Inszenierte Authentizität am Beispiel der Schlacht von Hastings in Medieval II: Total War„. In: Portal Militärgeschichte (portal-militaergeschichte.de/sites/default/files/pdf/dunker_mittelalter.pdf).

2014. „Wenn Helden lieben. Ambige Sexualität als Erkenntnismedium und Machterfahrung im Gilgameš-Epos“. In: Esra Canpalat, Rebecca Graß, Nadine Hemgesberg, Sarah Herhausen, Meik Janke, LInda Richerd, Dinah Schöneich, Daniel Strupp, Tobias Thanisch, Ayleen Winkler (Hgg.) Literatur und Sexualität. Beiträge zum Studierendenkongress Komparatistik 2014. Berlin: Ch. A. Bachmann. S. 61–80.